...

ALAN GEAAM: VOM OBDACHLOSEN TELLERWÄSCHER ZUM STERNEKOCH

Vor 20 Jahren lebte Alan Geaam mit sehr wenig Geld auf den Straßen von Paris. Er sprach kein Französisch und arbeitete tagsüber auf Baustellen, nachts als Tellerwäscher.

 

Als sein Küchenchef eines Abends ins Krankenhaus gebracht werden musste, zeigte sich eine Chance: Alan Geaam ergriff diese Chance sofort und übernahm für ihn die Stellung. Heute leitet er ein Restaurant, Alan Geaam, und wurde kürzlich mit seinem ersten Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

Geaam entstammt einer libanesischen Familie, die in Liberia lebte. Er und seine Verwandten wurden durch den Krieg nach Beirut gezwungen. Er fing in der libanesischen Armee als privater Koch eines Obersts mit dem Kochen an, wurde allerdings nicht zum Koch ausgebildet. Seine Geschichte ist eine des unwahrscheinlichen Erfolgs.